Fahrzeuge

Lancia Y10 4x4 03/1987

 

Zu verkaufen

Lancia Y10 4x4   03/1987

von Privat

Verkaufspreis: CHF 1'900. –
Erste Inverkehrsnahme: 01.03.1987
Aufwand für MFK: CHF 1'000.- bis 1'500.-
Farbe: rot

  • inklusive Thule Dachträger
  • ab 01.03.2017 mögliches Veteranenfahrzeug
  • originales Autobianchi-Kühlersignet vorhanden
 
Kontakt
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
09.01.2017

Lancia Flaminia Superleggera Touring Cabriolet

 

Zu kaufen gesucht

Lancia Flaminia Superleggera Touring Cabriolet

flaminia superleggera cabrio

Quelle: Weekend Heroes
Restauriert oder unrestauriert
Angebote bitte an:
Andrea Capra
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
078 670 61 20
10.10.2016

Lancia Gamma Berlina 2500 EZ. 1981

Zu verkaufen

Lancia Gamma Berlina 2500

 

 

Lancia Gamma Berlina 2500, 2.Serie, EZ 12.5.81
Zur Vorstellung dieses Wagens erlauben Sie mir bitte zuerst etwas zur Geschichte dieses heute doch sehr seltenen Lancia zu sagen. (Quelle: de.wikipedia.org )
Wann haben Sie zum letzten Mal einen Gamma Berlina auf der Strasse oder bei einem Treffen gesehen?
Die Gamma Berlina wurde von Pininfarina entworfen. Verantwortlicher Designer war Leonardo Fioravanti. Für das Interieur war Pierro Stroppa zuständig, der unter anderem auch den Innenraum des Lamborghini Miura entworfen hatte. Die Gamma Limousine war die Weiterentwicklung einer Studie, die Pininfarina 1967 für BMC entwickelte. Das 1967 inTurin als BMC 1800 Berlinetta Aerodinamica vorgestellte Auto hatte bereits eine Fließheckkarosserie, welche sich später auch in dem von Robert Opron gestalteten Citroën CX wiederfand.
Der neue große Lancia sollte Ende der 60er Jahre zusammen mit Citroën entwickelt werden. Dies beinhaltete auch die gemeinsame Entwicklung technischer Komponenten. Die Zusammenarbeit mit Citroën dauerte bis 1972. Dann endete die Kooperation beider Unternehmen nach einer Intervention der französischen Regierung unter Georges Pompidou, anscheinend wegen nationaler Egoismen. Nach dieser Trennung von Citroën musste Lancias Entwicklungsabteilung neu beginnen. Die Citroën-Komponenten mussten durch eigene Konstruktionen ausgetauscht werden. Dies führte zu einer Verzögerung der Entwicklung um nahezu zwei Jahre. Das grundlegende Konzept, das bereits in der Phase der italienisch-französischen Kooperation entwickelt worden war, änderten die Lancia-Techniker allerdings nicht mehr: Der neue große Lancia wurde eine viertürige Fließhecklimousine mit langem vorderem Überhang, kleiner Kofferraumklappe und drei Seitenscheiben. Damit hatte der Lancia Gamma deutliche konzeptionelle Ähnlichkeit mit dem Citroën CX. Ich fuhr vor einigen Jahren mit der Berlina zu dem deutschen Citroën CX Treffen und erntete viel Aufmerksamkeit wegen dieser historischen Nähe zu Citroën.
Der Gamma erhielt einen 4-Zylinder Boxermotor mit zwei obenliegenden Nockenwellen und Zahnriemenantrieb. Motorblock und Zylinderköpfe waren aus Aluminium mit nassen Laufbuchsen. Die Stärken dieser Konstruktion waren ihre Kompaktheit, das geringe Gewicht von 135 kg beim 2,5-l-Motor, der tiefe Schwerpunkt und der Frontantrieb.
Während die Wagen der 1.Serie unter sehr schlechter Zuverlässigkeit litten, waren die Motoren der 2.Serie (wie bei diesem angebotenen Fahrzeug) deutlich zuverlässiger.
Europäische Exportmärkte wie die Schweiz erhielten eine Ausführung mit 2,5 Litern Hubraum und 140 PS. Das Triebwerk war längs installiert und serienmäßig mit einem manuellen Fünfganggetriebe verbunden welches dem Wagen sehr gute Fahreigenschaften gab. Die Schrägheckform der Gamma Limousine hatte einen geringen Luftwiderstand (Cw=0,37). Die Proportionen waren allerdings gewöhnungsbedürftig. Die hinteren Seitenscheiben waren sehr schmal und die D-Säulen sehr breit. Auch die dreieckigen Heckleuchten waren außergewöhnlich.
 
Die nun zum Verkauf stehende Berlina stammt aus 3.Hand. Der 2.Besitzer, Eigentümer des in der Schweizer Autobranche wohlbekannten Genfer Unternehmens Real-Motor, kaufte den Wagen bereits 1982 und fuhr ihn bis zu seinem Tod im Jahre 2010.
Als ich den Wagen 2010 übernahm, war er karosseriemässig ziemlich verschlissen. Im Laufe seines langen Lebens wurde die Motorhaube durch eine der 1.Serie ersetzt. Die Felgen waren nicht mehr original. Türen waren alle verbeult. Mit viel Mühe und Einsatz gelang es mir, alle Originalkarosserieteile der 2.Serie zu beschaffen. Er bekam auch pulverbeschichtete, originale Lochfelgen mit neuen Reifen, wie auf den Bildern ersichtlich. Der Wagen wurde zum Teil neu lackiert.
Der Innenraum ist noch original. Die Sitze sind anscheinend damals von der Firma Citterio in Mailand geliefert worden und waren von hoher Qualität. Leider hat der Fahrersitz einen kleinen Riss. Dies erklärt sich durch die hohe Laufleistung. Drei Abgasuntersuchungshefte dokumentieren original 230‘000km über die Lebenszeit. Laut dem italienischen Gammaregister hat diese Berlina die zweithöchste Motorleistung überhaupt.
Der Wagen wurde über die Jahre in Genf von der Firma Pedrina gewartet. Real-Motor kümmerte sich direkt um die Verbesserung des Motors. Nachdem ich den Gamma übernommen hatte, fuhr ich ihn auf eigener Achse zu der Fa. Thiel in Rüdesheim am Rhein, die sich seit den 70er Jahren mit Gammas beschäftigt. Dort bekam die Mechanik die erforderliche Wartung inkl Wechsel des Zahnriemens und aller Schläuche und Riemen. Der Gamma läuft einwandfrei.
Ich besitze auch ein Gamma Coupe 2500, welches uns viel Freude bereitet. Mit guter Wartung sind Gammas, die all die Jahre in guten Händen überlebt haben und nicht mit 30‘000km nach 2 Jahren weggestellt wurden, eindeutig der bessere Kauf.
 
Diese Berlina ist seit 10.04.2013 als Veteran zugelassen. Somit muss sie nicht vor 2019 vorgeführt werden.
 
Technische Daten entnehmen Sie bitte der Kopie des Fahrzeugscheines.
gam6
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Preis
Fr. 6900.-  Verhandlungsbasis
 
Kontakt
Christian Marx in Genf
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Natel. 079-747 4256 (SMS oder Whatsapp ist auch genehm)
 

 

14.10.2015

Navigation

© Lancia Club Suisse 2013